Einzigartiges OL-Weekend auf dem Flumserberg

Nur eine Woche nach dem anspruchsvollen OL-Weekend auf der Bettmeralp durfte sich die OL-Schweiz erneut in voralpinem Gelände auf dem Flumserberg messen. Ein wunderbares Laufgebiet, eine gelungene Bahnlegung, strikte Zertifikatskontrollen und eine reibungslose Organisation waren das Erfolgsrezept für die beiden letzten Nationalen Einzelläufe dieses Jahres.
 
 

Abenteuer auf der Bettmeralp 

In der UNO-Welterbe-Region Jungfrau-Aletsch, genauer in der fantastischen Landschaft des Aletschgebiets rund um die Bettmeralp traf sich die OL-Gemeinschaft zu einem Wochenende mit gleich drei hockkarätigen Wettkämpfen. Gestartet wurde am Freitag mit der Schweizermeisterschaft im Nacht-OL (NOM), gefolgt von zwei Nationalen Wettkämpfen am Samstag und Sonntag. Die Bettmeralp versprach typisch alpines Laufgelände, grösstenteils über der Baumgrenze, gespickt mit kleineren anspruchsvollen Waldpartien, herausfordernden Fels- und Geröllfeldern, und schnell belaufbaren offenen Alpweiden, die im Winter als Skipiste genutzt werden.